Noé Állatotthon Noé Állatotthon

Bankdaten:

Empfänger: NOÉ ÁLLATOTTHON ALAPÍTVÁNY

Geldinstitut: OTP BANK RT

Adresse: H-1102 Budapest, Kőrösi Csoma stny.

SWIFT: OTPVHUHB

IBAN HU15 1176 3103 1310 6883 0000 0000

NOÉ Newsletter

CherryQueen und ihr ziemlich spannender Start ins neue Leben

2017.03.31

So sehr wir uns auch bemühen, unsere Schützling und die Adoptanten vor der Vermittlung auf alle möglichen Probleme in der Eingewöhnungszeit vorzubereiten, kommt es doch in manchen Fällen zunächst anders als man denkt. So wie bei unserer CherryQueen und ihrem neuen Herrchen…

"Hallo ich bin der Büffl (richtig, ohne e) ich habe am 12.3.11 meine geliebte Kathi (Szaten) aus NOÉ adoptiert.

 

Einige Zeit später entdeckte ich auf der Noe-Seite einen Bericht über einen Frz Bulldog der auf der Straße einer Horde großer Hunde aus den Mäulern gerissen wurde. Übersät mit Wunden und ohne Haare (Demodex) saß der kleine Kerl auf dem Behandlungstisch. Den nimmt Niemand, dachte ich und schrieb sofort, dass ich den Szack, wie er genannt wurde, adoptiere.

Wie sich herausstellte, war Szack nicht ohne Grund in den Mäulern anderer Hunde, denn er war ein echter Kotzbrocken und biss jeden Hund sofort in die Nase, besonders gerne sehr großen Hunden. Ein Jahr an der kurzen Leine und nur bei einem Blick zur Seite mit einem Klaps bedacht, wurde aus einem Saulus ein echter Paulus. Alois ist heute ein wunderbarer Hund, freundlich zu Jedermann und Hund, lustig, albern, und läuft komplett ohne Leine.


Leider ist er ein Nackerfrosch geblieben, bis auf einen Irokesen, weshalb er im Winter" Pulli" Träger ist und im Sommer mit nassen Handtüchern aus dem Gefrierfach, gekühlt werden muss.

Seit Kathis Tod im August 2016, sucht der Loisl seinen Platz im Leben, findet ihn aber nicht. Da er wohl nie ein Zuhause hatte, hat er Alles der Kathi abgeschaut. Jetzt sitzt er manchmal einfach nur ratlos mitten im Zimmer, oder kommt nicht aus seinem Betti. Auch beim Gassigehen, musste ich Alles neu mit ihm üben, da er scheinbar Alles der Kathi nachgemacht hat, was mir gar nicht so auffiel, weil wir ja immer und überall als Rudel unterwegs waren.

Als meine Kathi starb, dachte ich, ich hätte nicht die Kraft mir wieder einen neuen Hund zu holen. Die Todesnacht in der Klinik und die Zeit danach war die schrecklichste meines Lebens. 

Dann zum Jahresende konnte ich diese Trostlosigkeit nicht mehr ertragen und beschloss wieder einen Hund aus Noe zu adoptieren. Diesmal sollte es kein Rassehund sein, sondern ein Langzeitinsasse, so unauffällig, dass man ihn, oder sie einfach übersieht. So kam ich auf Cherry Queen.

Am 13.1.17 war es dann soweit. Cherry kam mit dem Transport zu mir, sie hatte Angst vor der Treppe große Angst und musste hochgetragen werden.

Nach gemütlichen 4 Stunden in der Wohnung, beschloss ich unser erstes Gassi. Vorgewarnt, sicherte ich Cherry mit 2 Halsbändern und 2 Leinen, die Flexileine mit einem Schultergurt fixiert. Ein entspannter Spaziergang, im Englischen Garten endete mit einer Katastrophe: vor der Eingangstüre bekam Cherry solche Panik, dass sie das alte Lederhalsband zerriss und aus dem zweiten wirklich engen Halsband schlüpfen konnte und in der Kälte verschwand.

Es folgten 3 Wochen Verfolgungsjagd quer durch München, mit dem Tierschutzverein München und über 70 Helfern, wir stellten Fallen auf, die Cherry auch besuchte aber vor dem scharfmachen wurde sie immer vertrieben. Schließlich wurde Cherry von 2 Mädels, mit denen sie immer mit spazierte, aber vor der Eingangstür wieder verschwand, in einen Garten gelockt und schließlich vom Tierschutzverein München gesichert.

Ohne diese Mädels, Constanze und Moni und vor Allem der großartigen Hilfe vor Frau Kosenbach und dem unermüdliche Herrn Egger von der Vermisstenstelle wäre dieses Wunder nicht möglich gewesen. All diesen wunderbaren Helfern gilt meine tiefe, demütige Dankbarkeit.

Seit einigen Wochen ist Cherry Queen, die jetzt "Zenzi" heißt, bei mir und Alois. Sie hat jetzt ein wunderbares Ledergeschirr und Frau Kosenbach‘s verstorbenen Hund, ist doppelt gesichert und mit GPS-Tracker ausgestattet.

Zenzi ist sehr gescheit, befolgt schon einige Kommandos, versteht sich prima mit dem Alois und allen anderen Hunden, ist ruhig und brav in der Wohnung, nur das einsteigen ins Auto ist noch eine Katastrophe und bei kritischen Situationen würde sie noch jederzeit ausbüxen. Aber Zenzi ist jetzt "mein Hund" und ich werde Alles tun, damit sie sich wohl fühlt und sich nie mehr verlassen fühlt, oder glaubt flüchten zu müssen. Alles wird gut. 
Büffl, mit Zenzi und Alois"

Vielen Dank lieber Büffl, dass Du alles in Deiner Macht stehende unternommen hast, um Zenzi zurückzuholen und ihr nun zeigst, wie schön es ist, zu einer richtigen Familie zu gehören! 

Vielen Dank an dieser Stelle auch an da Team des Tierschutzverein München e.V. und die vielen-vielen Helfer, die sich an der Suche und der Sicherung von Zenzi beteiligt haben! Wir können Euch nicht dankbar genug sein!

Euer NOAH Tierheim Ungarn Team