Noé Állatotthon Noé Állatotthon

Bankdaten:

Empfänger: NOÉ ÁLLATOTTHON ALAPÍTVÁNY

Geldinstitut: OTP BANK RT

Adresse: H-1102 Budapest, Kőrösi Csoma stny.

SWIFT: OTPVHUHB

IBAN HU15 1176 3103 1310 6883 0000 0000

NOÉ Newsletter

Für Bátor kam unsere Hilfe zu spät :(

2017.03.22

Donnerstagabend kam ein verletzter Hund aus Miskolc in die Obhut des NOAH Tierheim Ungarn. 

Wie sich herausstellte wurde er vermutlich von Hunden angefallen, sein ganzer Körper blutet, ist durchlöchert und angeschwollen. Er hatte sehr hohes Fieber. Es handelte sich um einen alten, mindestens 10 Jahre alten Rüden und laut unseren Tierärzten rührte sein schlechter, vernachlässigter Zustand nicht nur von seinen Wunden her. Er war übersät mit Flöhen, sein Fell und seine Krallen sahen schrecklich aus.

Unsere Tierärzte begannen sofort mit seiner Behandlung, er bekam Infusionen, Medikamente, immunstärkende Mittel und viel Liebe und Zuwendung von den Mitarbeitern der Tierklinik und von uns.

Er wurde von uns auf den Namen Bátor (mutig) getauft. Wir sind all denjenigen sehr-sehr dankbar, die nicht einfach an ihm vorbeigelaufen sind, die auf ihn aufgepasst, mit ihm ins Auto gesprungen und ihn aus Miskolc nach Budapest zu uns gebracht haben. 

Sein Zustand stagnierte in den vergangenen Tagen, sowohl sein seelischer, als auch sein körperlicher Zustand. Móni, einer unserer ehrenamtlichen Helferinnen besuchte Bátor im Krankenhaus. Sie brachte ihm Heiltees, um ihn neben den tierärztlichen Behandlungen und Medikamenten auch auf diese Art und Weise zu unterstützen. Wir sind auch Móni sehr dankbar für ihre Fürsorge, die sie Bátor gegenüber zeigte.

Am Montag hat Bátor dann den größten Kampf seines Lebens verloren. 

Es gibt keine Worte um auszudrücken, was wir empfinden, außer unbändige Trauer und Wut… Bátor hat es nicht geschafft, sein alter Organismus hat es nicht geschafft die Wunden, Infektionen und den Schock zu besiegen. 

Wir können Euch nichts über ihn erzählen, wir haben ihn nicht gekannt. Sein Leben und seine Treue hat er denjenigen geschenkt, die ihn am Ende im Stich ließen… Wir wissen nur, dass er in den letzten Tagen seines LEBENS lieb, ergeben und geduldig alles über sich ergehen ließ Vergebens beeilten sich seine Helfer mit ihm mitten in der Nacht nach Budapest, vergebens haben wir gehofft und uns gesorgt, vergebens haben so viele Menschen für ihn die Daumen gedrückt. Bátor ist über die Regenbogenbrücke gegangen. Und wir können nur hoffen, dass er irgendwann in seinem Leben einmal geliebt wurde … 

Wir danken Euch fürs Daumendrücken und für Eure Unterstützung. Ohne Euch könnten wir uns nach solchen Tragödien nicht immer wieder aufraffen und weitermachen! 

Euer NOAH Tierheim Ungarn Team