Noé Állatotthon Noé Állatotthon

Bankdaten:

Empfänger: NOÉ ÁLLATOTTHON ALAPÍTVÁNY

Geldinstitut: OTP BANK RT

Adresse: H-1102 Budapest, Kőrösi Csoma stny.

SWIFT: OTPVHUHB

IBAN HU15 1176 3103 1310 6883 0000 0000

NOÉ Newsletter
Anika - NOCH NICHT ZU VERMITTELN

Anika - NOCH NICHT ZU VERMITTELN

Art: Hund, Mischling

Geschlecht: Hündin

Geboren: 2010.06.01

Angekommen: 2020.06.20

Status: Gestorben

Name: Anika

geboren: 2010

Geschlecht: Hündin

Rasse: Mischling

gerettet: gefunden im 17. Bezirk von Budapest

Größe: 25-30 cm

Gewicht: 10-12 kg

Sozialverhalten:

Verhalten gegenüber Männern:
(x) sehr gut ( ) gut ( ) ok ( ) nicht interessiert ( ) ängstlich

Verhalten gegenüber Frauen:
(x) sehr gut ( ) gut ( ) ok ( ) nicht interessiert ( ) ängstlich

Verhalten gegenüber Kindern: nicht bekannt
( ) sehr gut ( ) gut ( ) ok ( ) nicht interessiert ( ) ängstlich

Verträglich mit Rüden: nicht bekannt
( ) sehr gut ( ) gut ( ) ok ( ) nicht interessiert ( ) nein

Verträglich mit Hündinnen: nicht bekannt
( ) sehr gut ( ) gut ( ) ok ( ) nicht interessiert ( ) nein

Verträglich mit Katzen: nicht bekannt
() sehr gut ( ) gut ( ) ok ( ) nicht interessiert ( ) nein

Hat bereits im Haus gelebt: nicht bekannt
( ) ja ( ) nein

Weitere Informationen:

Dieses alte Mädchen im Arm von unserer Kinga heißt ab heute Anika. Diesen Namen hat sie von uns, denn sie wurde heute (am 20.06.2020) im 17. Bezirk von Budapest gefunden, aber es ist kein Halter in Sicht und sie hat auch keinen funktionierenden Chip. Sie hat jedoch zahlreiche riesige Tumore an der Milchleiste, mehrere davon sind bereits aufgeplatzt, sie hat zwei traurige Äuglein mit leichtem Grauschimmer, kaum noch Zähne und sie hat viele – wer weiß wie viele – Jahre hinter sich… Laut Aussage der Finder wurde die Hündin bereits seit mehreren Tagen in der Gegend gesehen – es stellt sich die natürlich nur „rhetorische” Frage, warum bisher niemand diesem armen Hündchen geholfen hat? Natürlich ist es kein schöner Anblick und wegen der aufgeplatzten Tumore riecht sie auch nicht gerade traumhaft, aber wir können trotzdem nicht verstehen, wie man diese arme alte Seele ihrem Schicksal überlassen konnte. 

Jetzt ist sie in der Krankenstation des NOAH Tierheim Ungarn in Sicherheit und war auch schon beim Tierarzt.

Stand 24.06.2020:

Die Lage ist genau so schlimm, wie auf den ersten Blick zu erkennen war… einfach schrecklich! Riesige wunde Tumore, Hernien. Das linke Auge ist geschrumpft, vermutlich kann sie damit gar nicht sehen, das rechte Auge is ebenfalls trüb, aber sie reagiert auf Licht.  Es gibt auch gute Nachrichten: der Herzwurm Schnelltest war negativ. Auf dem Röntgen sind keine Metastasen zu erkennen. Sie versteht zwar nicht, was diese große Aufregung um sie herum soll, aber sie ist sehr lieb und einfach nur eine bezaubernde Omi.
Wir warten auf die Laborwerte. Sie muss zu Kräften kommen, deshalb bekommt sie jetzt jeden Tag Infusionen. Sie hat bis zum 1. Juli Zeit sich etwas zu erholen, denn dann ist ihre erste OP geplant in der Tierklinik Délpesti Állatgyógyászati Központ és Sebészeti Centrum. Leider wird es mit Sicherheit mehrere OPs geben. So viele Baustellen können nicht auf einmal behoben werden. 
Der Anblick dieses armen alten Hündchens bricht uns das Herz und macht uns gleichzeitig wütend. Wir sind wütend, weil dies durcch eine rechtzeitig durchgeführte Kastration verhindert worden wäre, weil diese vielen übermächtigen gesundheitlichen Probleme nicht von heute auf morgen entstanden sind und doch hat Anika keine Hilfe bekommen, sondern ist auf der Straße gelandet… wir müssen wohl nicht betonen, dass sich niemand gemeldet hat, der diesen Hund vermisst.

Wenn Annika all das schlimme überstanden hat, werden wir alles daran setzen für sie ein liebevolles Zuhause zu finden, wo sie so geliebt und umsorgt wird, wie sie es vielleicht noch nie erleben durfte. Bis zu ihrer Genesung steht Anika noch nicht zur Auslandsvermittlung, freut sich jedoch über Patenschaften, durch welche Ihr zu der tierärztlichen Versorgung und den Operationen beitragen könnt.

Weitere Bilder von Anika findet Ihr HIER