Noé Állatotthon Noé Állatotthon

Bankdaten:

Empfänger: NOÉ ÁLLATOTTHON ALAPÍTVÁNY

Geldinstitut: OTP BANK RT

Adresse: H-1102 Budapest, Kőrösi Csoma stny.

SWIFT: OTPVHUHB

IBAN HU15 1176 3103 1310 6883 0000 0000

NOÉ Newsletter
Mogyoró

Mogyoró

Art: Hund, Mischling

Geschlecht: Rüde

Geboren: 2017.08.01

Angekommen: 2018.08.28

Status: Adoptierbar

Name: Mogyoró

geboren: ca. 17.10.2014

Geschlecht: Rüde

Rasse: Mischling

gerettet: Karcag

Größe: 40-45 cm

Gewicht: 20-25 kg

Sozialverhalten:

Verhalten gegenüber Männern:
(x) sehr gut ( ) gut ( ) ok ( ) nicht interessiert ( ) ängstlich

Verhalten gegenüber Frauen:
(x) sehr gut ( ) gut ( ) ok ( ) nicht interessiert ( ) ängstlich

Verhalten gegenüber Kindern:
(x) sehr gut ( ) gut ( ) ok ( ) nicht interessiert ( ) ängstlich

Verträglich mit Rüden:
(x) sehr gut ( ) gut ( ) ok ( ) nicht interessiert ( ) nein

Verträglich mit Hündinnen:
(x) sehr gut ( ) gut ( ) ok ( ) nicht interessiert ( ) nein

Verträglich mit Katzen: nicht bekannt
( ) sehr gut ( ) gut ( ) ok ( ) nicht interessiert ( ) nein

Hat bereits im Haus gelebt: nicht bekannt
( ) ja ( ) nein

Weitere Informationen:

Mogyoró ist ein ca. im August 2017 geborener Mudi Mischlingsrüde, den jemand versucht hat in zwei Teile zu schneiden. Das Tierheim Karcag bat uns um Hilfe für das arme Tier.

Sofort nach seiner Ankunft kam er in die Tierklinik Délpesti Állatgyógyászati Központ és Sebészeti Centrum. Unser WunderDoktor Boda und fast das gesamte Ärzteteam hat das arme Tier untersucht. Die Diagnose war herzzerreißend, schmerzhaft und liess doch auch ein weinig Hoffnung aufkommen:

Der mit einem scharfen Gegenstand durchgeführte Schnitt hat alle Muskeln, Nerven, Weichteile am Rücken des Hundes durchtrennt und dadurch eine riesige Verletzung verursacht. Und leider wurde dabei auch die Wirbelsäule von Mogyoró durchgetrennt. In den Tiefen der Wunde ist das durchschnittene Rückenmark zu erkennen und auch die Röntgenaufnahme läßt keine Zweifel. Die Hinterläufe können nicht mutwillig bewegt werden, es ist kein tiefer Schmerzreflex vorhanden. Das heißt, dass er nie wieder auf allen Vieren laufen kann. Wer dies mit ihm getan hat, hat den Hund für immer zum Krüppel gemacht.   Aber nach Meinung der Tierärzte besteht die Chance auf das LEBEN.

Mogyoró hat die OP gut überstanden und sich auch danach recht gut erholt, so dass er die Tierklinik Mitte September verlassen durfte und sich im Tierheim weiter erholt. Sobald er etwas zu kräften gekommen ist, bekommt er einen Rollie und kann in Liebe und Geborgenheit bei uns herumradeln, wie es ihm gefällt! 

Weitere Bilder von Mogyoró findet Ihr HIER

ABER ACHTUNG! DIE BILDER ZEIGEN DIE SCHRECKLICHE VERLETZUNG!!!

Bei Interesse an einem unserer Tiere, füllen Sie bitte unser aus.